Hilfsnavigation

Volltextsuche


Wappen der Kreisstadt Dietzenbach
Ihr Kontakt zu uns
Stadtverwaltung

Kreisstadt Dietzenbach
Europaplatz 1
63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 373-0
Fax.: 06074 373 206

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten
Ihr Weg zu uns

Kreisstadt Dietzenbach in Facebook
Die Kreisstadt Dietzenbach informiert Sie auch in Facebook - Schauen Sie doch mal vorbei!
Facebook und mehr 
Bundestagswahl 2017

Briefwahl
Briefwahl
Briefwahl beantragen
Beantragen Sie Ihre Unterlagen zur Briefwahl direkt im Internet. Mehr Informationen finden Sie hier 
Veranstaltungen

Terminkalender
Dietzenbacher Veranstaltungskalender: Attraktive Freizeitgestaltung für alle Altersgruppen!
Wann, Was, Wo
Sie suchen eine konkrete Veranstaltung oder wollen sich einen Überblick verschaffen, dann klicken Sie hier 
Aktiv in Dietzenbach

Ehrenamtsbörse
Die Dietzenbacher Ehrenamtsbörse versteht sich als ein Serviceangebot der Kreisstadt Dietzenbach zur Stärkung und Förderung ehrenamtlichen Engagements.
Aktiv in Dietzenbach
Wir brauchen Sie hier 
Bewegte Stadt

Sportvereine
Zahlreiche Vereine bieten ein umfangreiches Spiel- und Sportangebot in Dietzenbach
Sportvereine in Dietzenbach
Zahlreiche Vereine in Dietzenbach sorgen für eine bewegte Freizeitgestaltung. Sicherlich ist hier auch für Sie etwas dabei. mehr 
Schnelle Hilfe

115 - Die Behördennummer
115 - Die einheitliche Behördenrufnummer für Ihre Fragen
Für Ihre Fragen
Wir helfen Ihnen hier 
Stadtplan

Gewerbegebiete Süd, Mitte und Nord
Gewerbegebiete Süd, Mitte und Nord
Luftbildaufnahme 2006
Sie suchen eine bestimmte Straße in Dietzenbach? Oder möchten sich einen Überblick über unser Stadtgebiet verschaffen. Unser Stadtplan hilft Ihnen dabei. mehr 
 
Unser Wetter

Geflüchtete werden "Fit für den Rechtsstaat"

Dietzenbach nutzt das Programm der hessischen Justiz

Flüchtling im Interview mit dem hr
Flüchtling im Interview mit dem hr
Geflüchteter im hr-Interview

Von Seiten der Justiz wird die Integration der Geflüchteten in die Gesellschaft im Zuge des Programms „Fit für den Rechtsstaat – Fit für Hessen!“ unterstützt. Das Programm gibt Flüchtlingen in sogenannten „Rechtsstaatsklassen“ Starthilfe in den Rechtsstaat.

Dies ist eine Kooperation zwischen Justiz und den hessischen Kommunen. So auch mit der Kreisstadt Dietzenach, in der das erste Modul der "Rechtssaatsklasse" mit 15 Teilnehmern gut besucht war.

Rechtsstaatsklasse Flüchtlinge
Koordiniert & Begleitet haben das Projekt u.a. (v.l.n.t.) Erster Stadtrat Dr. Dieter Lang, Dr. Gerd Wendtland (Flüchtlingshilfe Dietzenbach), Sonja Hoffmann (Integrationsbeauftragte), Christoph Eckert (Richter am Offenbacher Amtsgesicht) sowie Manfred Hanke und Corinna Weigand (städtische Projektstelle Flüchtlinge)
"Ft für den Rechtsstaat"

Christoph Eckert (dritter von rechts) ist Richter am Offenbacher Amtsgericht und einer der Dozenten bei dem Programm. Er war am 01. März 2017 erstmals in dieser Funktion im Haus der Integration an der Justus-von-Liebig-Straße aktiv.

Gemeinsam mit der Dolmetscherin Hazar Azzeh-Jaarah, die den Inhalt ins arabische übersetzte, brachte Eckert mit viel Engagement und Überzeugung in seiner Stimme die teils komplexen Themen den aufmerksamen Geflüchteten näher. Auch viele Fragen wurden gestellt und beantwortet.

Insgesamt haben sich in Dietzenbach über 80 Personen für das freiwillige Angebot gemeldet. Erster Stadtrat Dr. Dieter Lang zeigt sich zufrieden und dankbar für das Angebot und die gute Kooperation mit der Landesbehörde.

Insgesamt sechs Module

Erster Stadtrat Dr. Dieter Lang
Erster Stadtrat Dr. Dieter Lang im Interview mit dem Hessischen Rundfunk
Erster Stadtrat Dr. Dieter Lang

In insgesamt sechs Modulen werden Grundwerte, etwa die Gleichberechtigung von Mann und Frau, die Religionsfreiheit oder die Gewaltenteilung erklärt, Fragen des Strafrechts, des Asylverfahrens und des Aufenthaltsrechts vorgestellt und praktische Hinweise zum Familienrecht und Zivilrecht gegeben.

Diese Rechtsstaatsklassen sollen dabei helfen, dass Geflüchtete sich besser in unserem Rechts- und Wertesystem zurechtfinden. Sie sollen aber auch sehr deutlich die Grenzen aufzeigen, die der Rechtsstaat vorgibt.

Das Interesse ist nicht nur bei den Geflüchteten groß. Auch die Presse, u.a. der Hessische Rundfunk, war mit Reakteuren vor Ort und führten Interviews durch.

Landesweit haben sich weit über 300 Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte sowie Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger an 78 Justizstandorten bereit erklärt, freiwillig als Dozentin oder Dozent an dem Programm teilzunehmen, heißt es seitens des Hessischen Justizministeriums.

Die Kurse nebst Unterrichtsmaterialen (Curriculum und Rechtsstaats-comic) werden von der Justiz kostenlos angeboten. Diese Unterlagen werden derzeit in den Sprachen Deutsch, Englisch, Dari, Arabisch und Pashto, angeboten.

Ihr Klick zur Ausbildungsmesse

 Ihr Klick zum Tag der offenen Tür

Seitenanfang Seite drucken