Hilfsnavigation

Volltextsuche


Wappen der Kreisstadt Dietzenbach
Ihr Kontakt zu uns
Stadtverwaltung

Kreisstadt Dietzenbach
Europaplatz 1
63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 373-0
Fax.: 06074 373 206

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten
Ihr Weg zu uns

Kreisstadt Dietzenbach in Facebook
Die Kreisstadt Dietzenbach informiert Sie auch in Facebook - Schauen Sie doch mal vorbei!
Facebook und mehr 
Regionalwettbewerb

Jugend musiziert
"Jugend musiziert" lädt regelmäßig Kinder und Jugendlichen ein, mit ihrem Instrument oder ihrer Stimme die Konzertbühne zu betreten und sich dem Vergleich mit anderen zu stellen.
Musikalischer Wettbewerb
Informationen zum Wettbewerb gibt es hier 
Veranstaltungen

Terminkalender
Dietzenbacher Veranstaltungskalender: Attraktive Freizeitgestaltung für alle Altersgruppen!
Wann, Was, Wo
Sie suchen eine konkrete Veranstaltung oder wollen sich einen Überblick verschaffen, dann klicken Sie hier 
Aktiv in Dietzenbach

Ehrenamtsbörse
Die Dietzenbacher Ehrenamtsbörse versteht sich als ein Serviceangebot der Kreisstadt Dietzenbach zur Stärkung und Förderung ehrenamtlichen Engagements.
Aktiv in Dietzenbach
Wir brauchen Sie hier 
Bewegte Stadt

Sportvereine
Zahlreiche Vereine bieten ein umfangreiches Spiel- und Sportangebot in Dietzenbach
Sportvereine in Dietzenbach
Zahlreiche Vereine in Dietzenbach sorgen für eine bewegte Freizeitgestaltung. Sicherlich ist hier auch für Sie etwas dabei. mehr 
Schnelle Hilfe

115 - Die Behördennummer
115 - Die einheitliche Behördenrufnummer für Ihre Fragen
Für Ihre Fragen
Wir helfen Ihnen hier 
Stadtplan

Gewerbegebiete Süd, Mitte und Nord
Gewerbegebiete Süd, Mitte und Nord
Luftbildaufnahme 2006
Sie suchen eine bestimmte Straße in Dietzenbach? Oder möchten sich einen Überblick über unser Stadtgebiet verschaffen. Unser Stadtplan hilft Ihnen dabei. mehr 
 
Unser Wetter

Rück- & Ausblick 2017/2018

des Bürgermeisters zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

Bürgermeister Jürgen Rogg
Bürgermeister Jürgen Rogg
Bürgermeister Jürgen Rogg

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Dietzenbacher,

kaum etwas ist beständiger als die Veränderung. Und diese Veränderung scheint derzeit in ihrer Schnelligkeit und in ihren Auswirkungen alles zu übertreffen, was man bislang kannte. Es wird nach der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert nun von einer digitalen Revolution gesprochen, die vieles umformen wird.

Die Digitalisierung ist das Schlagwort der Stunde. Sie verändert nicht nur maßgeblich und nachhaltig die Kommunikation der Menschen, sondern zwangsläufig auch das soziale und gesellschaftliche Miteinander. Die Digitalisierung, die vor zehn Jahren mit der Markteinführung des ersten Smartphones an Geschwindigkeit weiter zugenommen hat, bietet eine Menge an Vorteilen und Chancen.

Doch Veränderungen gehen auch immer mit Risiken und Ängsten einher. Ist es da nicht schön, eine langjährige, vertrauensvolle Konstante zu haben, die Sicherheit in vielen wichtigen Bereichen des Lebens gibt? Ist es nicht gut zu wissen, dass es viele engagierte Menschen gibt, die mal mehr, mal weniger offensichtlich mit ihrer Arbeit und Dienstleistung unser aller Alltag positiv mitprägen? Diese Menschen sind für uns da, teils rund um die Uhr und dies für jede Lebensphase!

Denn was wäre Dietzenbach ohne die Dienstleistungen der „Stadt“? Was wäre Dietzenbach ohne die städtischen Kolleginnen und Kollegen im Rathaus, den Kindertagesstätten, den zahlreichen Außenstellen wie Stadtbücherei, Museum, Bildungshaus und Co. sowie der Belegschaft der Städtischen Betriebe und der Stadtwerke?

"Stadt" und ehrenamtliches Engagement

Rathaus Dietzenbach
Rathaus der Kreisstadt Dietzenbach
Dietzenbacher Rathaus

Lieber Leserin, lieber Leser,

jeden Morgen beginnen wir unseren Tag mit der Nutzung der städtischen Dienstleistungen, in dem wir beispielsweise den Wasserhahn aufdrehen. Die „Stadt“ sogt nicht nur dafür, dass Frischwasser läuft, sondern auch, dass das Abwasser entsprechend abläuft und wieder gereinigt wird. Sie sorgt dafür, dass der Müll entsorgt und recycelt wird, dass Busse uns von A nach B fahren, dass Autos und Fahrräder Stellplätze haben und dass öffentliche Gehwege, Straßen und Grünflächen nicht nur vorhanden, sondern auch instand, beleuchtet und sauber sind.

Viele Spielplätze, Sportanlagen und öffentliche Fitnessanlagen gehören ebenso zum städtischen Dienstleistungsportfolio wie der Friedhof und der Winterdienst. Im Besonderen machen die sozialen und kulturellen Angebote unsere Kreisstadt lebenswert. Denn was wäre, wenn es zum Beispiel das Weinfest, das Waldschwimmbad, die Kulturstätten, die vielen Kindertagesstätten oder die äußerst aktive Seniorenarbeit nicht gäbe?

Dank eines engmaschigen Netzwerkes und in enger, vertrauensvoller Zusammenarbeit mit vielen ehrenamtlich Tätigen können Sie auf ein reichhaltiges, soziales und integratives Angebot zurückgreifen, passend für jede Lebensphase. Hinzu kommen die zahlreichen Dienstleistungen rund um die Sicherheit. Beginnend bei der offensichtlichen Arbeit der Feuerwehr und der Stadtpolizei, sind viele Kollegen auch im Hintergrund aktiv, um die Sicherheit der Menschen in der Stadt zu gewährleisten. Da sind beispielsweise Fachkräfte zu nennen, die Hochwasserschutz, Brandschutz, Trinkwasserschutz, Verkehrsschutz, Bodenschutz und Umweltschutz auf der Agenda haben.

Doch auch für die Freizeitgestaltung gibt es so einiges in der bunten Angebotspalette der „Stadt“. So können Sie Lesungen in der Stadtbücherei erleben, Filme im neueröffneten MAIN Kino D sehen, Kultur im Bürgerhaus genießen, sich im Rahmen von Straßenfesten und Märkten treffen, Schwimmkurse besuchen, das Museum erkunden, Instrumente in der Musikschule erlernen, Ihre Kinder an den Ferienspielen teilnehmen lassen, Sport in den unterschiedlichsten Arten betreiben, die umfangreichen Hilfsangebote nutzen und vieles, vieles mehr.

Viel im Jahr 2017 erreicht, neue Herausforderungen warten

Modell Glasfaserkabel
Modell Glasfaserkabel
Modell Glasfaserkabel

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sie sehen, dass die Angebote der „Stadt“ vielschichtig, allgegenwärtig und bunt sind. Im Jahr 2017 kamen jedoch neue bunte Farben hinzu. Passend zur Digitalisierung hat die Wirtschaftsförderung den Glasfaser- und Breitbandausbau maßgeblich vorangebracht. Zudem ist seit Anfang des Jahres ein kostenfreies, öffentliches WLAN in der Altstadt vorhanden.

Wir haben unser Kino gerettet, wir haben viele Freunde aus unseren Partnerstädten besucht und empfangen, wir haben fünf Jahre Bildungshaus, 40 Jahre Seniorenbeirat, so manche After Work Party im Waldschwimmbad und die Wiedereröffnung des Reinhard-Göpfert-Hauses gefeiert. Eröffnet haben wir zudem den neuen Soccer-Cage und den Outdoor Fitnesspark.

Auch 2018 wirft bereits seine Schatten voraus. Da werden wir erneut feiern und neues und liebgewonnenes er- bzw. wiedereröffnen. So beispielsweise die Waldstraße, die sich aktuell im Bau befindet. Eines meiner persönlichen Highlights wird sein, dass wir im Sommer wieder im Liegestuhl Kinofilme im Waldschwimmbad genießen können.

Zudem werden wir erstmals eine Freizeitkarte mit all unseren Angeboten und schönen Orten herausbringen und die Kunstwerke sowie die Radsituation in Dietzenbach mehr beleuchten.

Auch den großen Herausforderungen neben der Digitalisierung widmet sich die „Stadt“, so wird das für viele Menschen existenzielle Grundrecht auf Wohnen in der Kommission „Wohnstandort Dietzenbach 2025" erörtert, um zukunftsfähige Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Aus wirtschaftlicher Sicht wird sich Dietzenbach weiter als überregional etablierter Automobilstandort für den Endkundenmarkt entwickeln.

Zudem müssen Infrastrukturmaßnahmen, wie zum Beispiel im Straßennetz umgesetzt werden, die zwar kurzfristig Beeinträchtigungen und Herausforderungen mit sich bringen werden, aber mittel- und langfristig unseren Wohn- und Wirtschaftsstandort stärken und für die Zukunft weiterentwickeln.

Errungenschaften durch Entwicklungsmaßnahme

einfahrende S-Bahn
S-Bahn RheinNeckar: Triebzug der Baureihe ET 425 im Haltepunkt Mannheim-Friedrichsfeld
Die S-Bahn bei Nacht

Entwickelt und verändert wurde Dietzenbach rückblickend in den vergangenen 40 Jahren grundlegend, nämlich im Rahmen der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme, die einen Stand erreicht, in dem viele an sie gestellte Anforderungen erfüllt wurden. Demnächst wird diese Maßnahme, die bundesweit in Umfang und Laufzeit nahezu einmalig ist, beendet. Dies ist ein bedeutender und überaus großer Schritt für unsere Stadt, der viele Jahre Verhandlungen vorausgingen.

Die Errungenschaften sind beachtlich. Nach reger Bautätigkeit in den 1980er und 90er Jahren wurden erhebliche städtebauliche Strukturverbesserungen erreicht, die sich positiv auf die Entwicklung auswirkten.

Zu nennen sind hier beispielweise der Anschluss der Stadt an das Netz des Nahschnellverkehrs im Regionalbereich Rhein-Main, die Realisierung neuer Wohn- und Gewerbestandorte sowie zugehöriger infrastruktureller Einrichtungen, wie Schulen, Spielplätze, Alteneinrichtungen, Sportanlagen, sonstige Gemeinschafts- und Verwaltungseinrichtungen etc.

Jene das Rathaus umgebende Bereiche, welche noch im 1966 als Landwirtschaftsfläche dargestellt waren, präsentieren sich heute als ansprechende, urbane Wohnbauquartiere. Einhergehend mit dem Bevölkerungswachstum um viele tausend Menschen erfolgte die Zunahme und Verdichtung von Arbeitsplätzen in Dietzenbach.

Mit klaren Zielen in die Zukunft

Ziele
Ziele
Wohin geht die Reise?

Und wohin geht die Reise zukünftig? Dieser Frage geht die Politik und Verwaltung intensiv nach. Der oben angedeutete Wandel erfordert eine strategische Ausrichtung in fast jedem Bereich des Lebens. Auch Kommunen sind dringend angewiesen auf klare, gemeinsam formulierte Ziele und Transparenz über die Zielerreichung. Dies leistet eine akzeptierte und kommunizierte Gesamtstrategie, die im vergangenen Jahr in vielen Arbeitsgruppen und öffentlichen Foren erarbeitet wurde. Sie gibt allen Akteuren Orientierung im Denken und Handeln.

Um die Orientierung gemeinschaftlich zu erarbeiten, wurde im Dezember 2016 ein umfangreicher und vielschichtiger Prozess gestartet, der die aktuelle Situation sowie den Blick in die Zukunft von allen Seiten betrachtet. Seitdem hat die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) den IST-Zustand in den verschiedenen Handlungsfeldern, wie z.B. der Stadtplanung & -entwicklung oder der Wirtschaft, aufgenommen und analysiert. Die Ergebnisse werden im kommenden Jahr vorgestellt. Sie sehen, es bleibt arbeitsreich und durchaus spannend.

Herzliches Dankeschön an engagierte Menschen

Ortsschild Kreisstadt Dietzenbach
Ortsschild Kreisstadt Dietzenbach

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es ist mir ein wichtiges Anliegen an diesem Punkt Danke zu sagen. Ich danke all denjenigen Einwohnerinnen und Einwohnern ganz herzlich, die sich im Rettungswesen und bei der Feuerwehr, im Freiwilligen Polizeidienst, in den Kirchengemeinden, Vereinen und Verbänden, in den politischen Parteien, in sozialen Einrichtungen oder als Privatperson in diesem Jahr wieder für unser Dietzenbach engagiert und ihre Freizeit und Persönlichkeit eingesetzt haben.

Dem täglichen Einsatz und dem starken Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Stadtverwaltung, den Städtischen Betrieben und den Stadtwerken gilt ebenso ein großer Dank wie den Kolleginnen und Kollegen der Polizeistation Dietzenbach.

Auf das nächste Jahr mit Ihnen in Dietzenbach freue ich mich. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien im Namen des Magistrates der Kreisstadt Dietzenbach ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest sowie Glück, Erfolg, Zufriedenheit und vor allem Gesundheit im Neuen Jahr 2018.


http://www.facebook.com/pages/Stadtportal-Dietzenbach/183323078473124?ref=hl
Seitenanfang Seite drucken