Hilfsnavigation

Volltextsuche


Wappen der Kreisstadt Dietzenbach
Ihr Kontakt zu uns
Stadtverwaltung

Kreisstadt Dietzenbach
Europaplatz 1
63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 373-0
Fax.: 06074 373 206

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten
Ihr Weg zu uns
 

Kreisstadt Dietzenbach in Facebook
Die Kreisstadt Dietzenbach informiert Sie auch in Facebook - Schauen Sie doch mal vorbei!
Facebook und mehr 
Buntes Programm

Strahlende Bühne im Capitol
Strahlende Bühne im Capitol
Capitol
Ob Kleinkunst, Klassik oder Theater - das kulturelle Programm in Dietzenbach lässt keine Wünsche offen. mehr 
Tagungen und Kultur

Eingang zu Capitol und Ratsstube
Eingang zu Capitol und Ratsstube
Capitol bei Nacht
Das Dietzenbacher Capitol bietet als Kultur- und Tagungszentrum ein vielseitiges Programm an Veranstaltungen. Auch als Versammlungsstätte mit modernster Technik ist das Haus weit über die Region hinaus bekannt. mehr 
Lesen macht Spaß

Aufgeschlagenes Buch
Aufgeschlagenes Buch
Fernleihe
Unsere Stadtbücherei hat viel zu bieten. Neben der Möglichkeit, sich spannende und informative Medien auszuleihen, stehen auch regelmäßig interessante Veranstaltungen auf dem Programm. mehr 
 
Unser Wetter
zur Webcam

Litfaßsäulen als Kunstflächen etablieren

Kreisstadt startet kreatives Projekt

Litfaßsäule Kunst
Bürgermeister Dr. Dieter Lang (Zweiter von links) ist stolz: Dietzenbacher Jugendliche gestalten Litfaßsäulen im Stadtgebiet. "Die Gestaltung nimmt das Bunte von Dietzenbach auf", freut sich Erster Stadtrat René Bacher (Zweiter von rechts).
Litfaßsäule im Stadtgebiet

Wer mit der S-Bahn in Dietzenbach ankommt, kann sie kaum übersehen: Die ungenutzten Litfaßsäulen, die unter anderem am Bahnhof Dietzenbach sowie zwischen Bahnhof Mitte und dem Rathaus stehen. Seit knapp 150 Jahren gibt es die Anschlagssäulen, erfunden vom Berliner Drucker Ernst Litfaß. In Dietzenbach werden sie kaum noch regelmäßig als Werbeflächen genutzt, sodass die Betonsäulen ein trauriges Dasein fristeten. Doch das ändert sich.

Insgesamt 14 dieser verwaisten Säulen gibt es aktuell im Stadtgebiet. Jetzt aber sollen sie nach und nach langlebig, vielseitig und künstlerisch neu Geschichten erzählen und glänzen. „Verschiedene Ideen und Interessenten gibt es bereits“, kündigt Bürgermeister Dr. Dieter Lang an.

Die ersten Säulen werden von Dietzenbacher Jugendlichen geprägt. Die Anregung des Bürgermeisters griff der Jugendbeirat der Kreisstadt gerne auf und wurde kreativ. Mit Graffiti-Projekten haben die Jugendlichen bereits mehrfach positiv auf sich aufmerksam gemacht und aktiv Dietzenbach farbenfroh mitgestaltet.

Aktuell stehen vier Standorte auf dem Plan. Begonnen wurde am 18. Juni 2022 vor dem Rathaus-Center an der Rakovnikpassage. Sechs Mädchen haben der sommerlich drückenden Hitze getrotzt und die Betonsäulen bunt besprüht.

„Dietzenbacher Power“

Litfaßsäule Kunst
Die "Sportsäule" trägt die Namen von vier Dietzenbacher Sportstars.
"Sportsäule"

Dafür hat der Jugendbeirat, begleitet von Dr. Lisa Öz vom Arbeitsbereich Jugendbeteiligung der Stadt, zunächst in einem Workshop gemeinsam Ideen entwickelt und Entwürfe erarbeitet. Das Thema ist „Dietzenbacher Power“ und stellt die sportlichen Asse mit Bezug zur Stadt in den Fokus. Die „Sportsäule“ trägt nun die Namen von vier Sportstars.

Aziz Bouhaddouz, der beim FC Dietzenbach zu kicken begann und es bis in die Fußballnationalmannschaft von Marokko schaffte.

Cornelia Hanisch, die im Fechten mehrfach Weltmeisterin wurde und bei den Olympischen Spielen in Los Angelas Gold und Silber gewann.

Stefanie Lück, die als „Lucky Luck“ bekannte Dartspielerin, holte sich mehrfach den Deutschen Titel und nahm an Weltmeisterschaften teil.

Und Monika Staab, die deutsche Fußballerin und Fußballtrainerin. Mit vier Meistertiteln, fünf Pokalsiegen und dem Europapokal von 2002 gehört sie zu den erfolgreichsten Trainerinnen der Welt. Seit 2007 trainiert sie Nationalmannschaften.

Hilfe von Graffiti-Künstlern Gündem Gözpinar und Balázs Vesszösi

Künstlerisch angeleitet wurden die Jugendlichen dabei von den Graffiti-Künstlern Gündem Gözpinar und Balázs Vesszösi. Mit ihnen haben die Mädchen die Gestaltung gemeinsam umgesetzt. Die Grafitti-Künstler Gözpinar und Vesszösi sorgten für eine professionelle Nachbearbeitung. Die Rathausspitze schaute auch vorbei und machte sich einen eigenen Eindruck.

Ein tolles Engagement findet Bürgermeister Dr. Dieter Lang: „Bei 35°C haben die Mädchen mit großem Einsatz Kunst im öffentlichen Raum gestaltet und einen farbenfrohen Blickfang in der Grünachse erschaffen.“ Erster Stadtrat René Bacher sagt: „Die Gestaltung nimmt das Bunte von Dietzenbach auf.“ Die nächste Säule sei auch schon ausgemacht, am Masayaplatz in der Nähe der Mobilitätszentrale.

Die Kosten für die Reinigung und Vorbereitung der Litfaßsäulen hat die Stadt übernommen. Die Umsetzung der Workshops und der Aktionstage wurde ermöglicht durch Fördermittel der lokalen Partnerschaft für Demokratie (PfD) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Planungen zur Gestaltung weiterer Säulen

Perspektivisch sollen auch die anderen zehn Säulen neugestaltet werden. Daran werden sich auch weitere Jugendliche aus Dietzenbach beteiligen können. Michael Becker von der Koordinierungs- und Fachstelle der PfD beim AWO Kreisverband Offenbach Land e. V. führt dazu bereits Kooperationsgespräche mit lokalen Vereinen und Schulen, die Interesse signalisiert haben. „Die nächsten Säulen werden dann im Rahmen eines Sommerferienprojekts gestaltet“, kündigt Becker an.

Bürgermeister Dr. Lang möchte möglichst vielen Akteuren der Stadt die Möglichkeit einräumen, Kunst in der Stadt an den Litfaßsäulen zu veröffentlichen. Planungen dazu laufen.


http://www.facebook.com/pages/Stadtportal-Dietzenbach/183323078473124?ref=hl
Seitenanfang Seite drucken